top of page

die alte post

Postgasse 8
1010 Wien (AT)

Die denkmalgeschützte, ehemalige k.u.k. Hauptpostzentrale in der Wiener Innenstadt besteht aus fünf Bauteilen unterschiedlichen Alters, die zwischen 1849 und 1854 nach Plänen des Hofarchitekten Paul Sprenger umgebaut und mit einer einheitlichen Fassade versehen wurden. Derzeit wird dieses prestigeträchtige und hochkomplexe Gebäudeensemble von hochform. Architekten aufwendig revitalisiert und für neue Nutzungen umgewandelt.

The heritage-protected, former k.u.k. Hauptpostzentrale in Vienna's city center consists of five buildings of different ages. Between 1849 and 1854 they were modified according to the plans of court architect Paul Sprenger and given a unified façade. This prestigious and highly complex ensemble of buildings is currently being extensively revitalized by hochform. Architekten and converted for new uses.

Die Bausubstanz wurde im Zeitraum zwischen dem 16. und dem späten 19. Jh. errichtet sowie erweitert und ist von einer kontinuierlichen Transformation und dem Versuch der Homogenisierung gekennzeichnet. Neben Wohnflächen werden zukünftig ein Hotel, Co-Working, Gastronomie sowie Freizeit und Fitnessflächen im ehemaligen Büro- und Verwaltungsgebäude unterkommen, wie auch eine Fernkältenzentrale im Untergeschoss.

Insgesamt entstehen 38 Wohnungen, im Bereich des Hotels werden 129 apartmentähnliche Einheiten umgesetzt. Die Erdgeschosszone öffnet sich galerieartig zum Stadtraum und der größte der drei Innenhöfe wird für die Allgemeinheit zugänglich gemacht und kann somit als halböffentliche Passage von der Postgasse zur Dominikanerbastei genützt werden. Alle Innenhöfe werden entsprechend Ihrer Nutzung ausgestaltet, im Wohnbereich beruhigt und begrünt. Im zentralen Dominikanertrakt sind Hotel, Restaurant und Büroflächen angesiedelt. Die innenliegenden historischen Konstruktionen werden aufwendig saniert und bewusst in Szene gesetzt. Die Spa-, Fitness- sowie Nebenräume des Hotels sind unter anderem in der zweigeschossigen Unterkellerung des Auwinkelhofs untergebracht. Unter dem Dominkanerhof wird eine neue fünfgeschossige Tiefgarage eingerichtet.

Das Projekt „alte Post“ ist im Stadium der finalen Bauausführung und wird seit nunmehr acht Jahren von hochform. Architekten im Rahmen der Projektentwicklung, Objekt- und weiterführenden baubegleitenden Planung bearbeitet.

The existing buildings were constructed and extended between the 16th and late 19th centuries, and are characterized by continuous transformation and attempts of homogenization. In addition to residential space, the former office and administration building will in future accommodate a hotel, co-working, restaurants, leisure and fitness areas, as well as a cooling center in the basement.

A total of 38 apartments will be created, plus 129 apartment-like units in the hotel area. The ground floor zone opens up to the urban space like a gallery, the largest of the three inner courtyards will be opened up to the public. It can thus be used as a semi-public passage from Postgasse to Dominikanerbastei. All inner courtyards will be adapted to their use, and the residential areas will be calmed and greened. The hotel, restaurant, and office space are located in the central Dominikanertrakt. The historical structures inside have been extensively renovated and deliberately showcased. The hotel's spa, fitness and adjoining rooms are primarily located in the two-storey basement of the Auwinkelhof. A new five-storey underground car park will be built beneath the Dominkanerhof.

The project is currently in the final construction stage and has been overseen by hochform. Architekten in the context of project development, property planning and ongoing construction planning.

Kategorie

Mischnutzung


Art des Bauvorhabens

Revitalisierung, Umbau, Umnutzung


Auftraggebend

Postgasse Entwicklungs OG


Projektstatus

Laufend


Planungszeitraum

2015–2021


Bauphase

Seit 2018


Gebäudedaten

Bruttogrundfläche: 47.637 m²


Fläche aufgeteilt auf Nutzungen

Wohnen: 10.602 m²

Hotel: 9.969 m²

Büro: 6.218 m²

Co-Working: 7.158 m²

Sport/Fitness: 5.930 m²

Kirche: 692 m²

Fernkälte: 658 m²

Garage: 6.410 m²


Leistungen

Geschäftliche Oberleitung


Projektentwicklung

Studien

Kostenermittlung


Vorentwurf

Entwurfsplanung

Genehmigungsplanung

Ausführungsplanung

Ausschreibung 

Begleitung der Bauausführung

Örtliche Bauaufsicht

(LPH 2–LPH 8)


Team

Projektdirektor: Markus Klausecker

Projektleitung: Claudiu Silvestru

Projektteam: Carlos Alonso, Susanne Boyer, Verena Boyer, Jaroslava Brhelova, Panagiota Georgelou, Erim Gökalpay, Majed Naseri, Akvile Rimantaite, Penelope Rüttimann, Kristyna Trojan, Anna Turbok, Giuseppe Zagaria, Ajutyte Sandra, Juan Corena, Sören Fleischhauer, Halian Jelinek, Franz Kreczy, Anita Lischka, Denise Michlits, Liliane Negrila, Patrick Olczykowski, Milica Paunovic, Wolfgang Ruthensteiner, Christoph Wassmann, Johannes Weigl, Burak Genc


Konsulent:innen und Fachplanende

Statik: FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT

Bauphysik: iC consulenten ZT GmbH

Haustechnik: ALLPLAN GmbH
Brandschutz: kunz DIE INNOVATIVEN BRANDSCHUTZPLANER

Freiraumplanung: Land In Sicht

Verkehrsplanung: con.sens verkehrsplanung zt gmbh


Fotografien

© Maximilian Haidacher


Visualisierungen

ZOOM.VP / © Postgasse Entwicklungs OG

Category

Mixed use


Type of implementation

Revitalization, rebuild, conversion


Project state

Ongoing


Client

Postgasse Entwicklungs OG


Planning period

2015–2021


Construction period

Since 2018


Building data

Gross floor area: 47,637 m²


Split into uses

Housing:  10,602 m²

Hotel: 9,969 m²

Office: 6,218 m²

Co-Working: 7,158 m²

Sport/fitness: 5,930 m²

Church: 692 m²

District cooling network: 658 m²

Garage: 6,400 m²


Services

Commercial overall management


Project development

Studies

Cost calculation


Preliminary design

Developed design

Approval planning

Implementation planning

Awarding of contracts

Local construction supervision
Accompaniment of construction

(LPH 2–LPH 8)


Team

Project director: Markus Klausecker

Project lead: Claudiu Silvestru

Project team: Carlos Alonso, Susanne Boyer, Verena Boyer, Jaroslava Brhelova, Panagiota Georgelou, Erim Gökalpay, Majed Naseri, Akvile Rimantaite, Penelope Rüttimann, Kristyna Trojan, Anna Turbok, Giuseppe Zagaria, Ajutyte Sandra, Juan Corena, Sören Fleischhauer, Halian Jelinek, Franz Kreczy, Anita Lischka, Denise Michlits, Liliane Negrila, Patrick Olczykowski, Milica Paunovic, Wolfgang Ruthensteiner, Christoph Wassmann, Johannes Weigl, Burak Genc


Consultants and specialist planners

Structural engineer: FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT

Building physics: iC consulenten ZT GmbH

Building services: ALLPLAN GmbH

Fire safety engineer: kunz DIE INNOVATIVEN BRANDSCHUTZPLANER

Open space planning: Land In Sicht

Traffic planning: con.sens verkehrsplanung zt gmbh


Photographs

© Maximilian Haidacher


Visualizations

ZOOM.VP / © Postgasse Entwicklungs OG

related projects.

palais börseplatz

palais börseplatz

am spitz neu

am spitz neu

heumarkt neu

heumarkt neu

Wien (AT)

Wien (AT)

Wettbewerb, 1. Platz

Wien (AT)

bottom of page